Fortuna Düsseldorf schafft den Aufstieg in die erste Fußball-Bundesliga. In einer chaotischen Schlussphase. Und die Schwarmintelligenz versagt.

Noch zwei Minuten sind in der Partie zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC Berlin zu spielen. Es geht um die Relegation, steigt Hertha ab oder Fortuna auf? Beim Stande von 2:2 (Hinspiel 1:2 in Berlin) ist Fortuna fast schon aufgestiegen, da stürmen so genannte Fans den Platz. Es werden bengalische Feuer gezündet, manche versuchen Rasenstücke aus dem Platz als Souvenir mitzunehmen, Chaos bricht aus.

Nach 15 Jahren Abstinenz ist die Sehnsucht meiner Heimatstadt nach erstklassigem Fußball unbeschreiblich. Kaum einer konnte es erwarten, erst recht nicht bei einem derart knappen Spiel. Und so missverstehen ein paar Anhänger einen Pfiff des Schiedsrichters als Schlusspfiff und stürmen auf den Rasen. In Sekundenschnelle entsteht etwas, das man negative Schwarmintelligenz nennen könnte: Einer rennt, also rennen alle. “Intelligenz” ist in diesem Fall leider nicht vorhanden. Und so füllt sich das Spielfeld innerhalb von Sekunden mit Zuschauern, und die Spieler suchen ihr Heil in der Flucht.

Der Image-Schaden für den Club ist enorm. Über das Spiel wird heute kaum gesprochen, stattdessen hagelt es Schlagzeilen wie “Fan-Chaos überschattet Düsseldorfer Aufstieg“, “Chaotische Szenen überschatten Fortuna-Aufstieg” und “Fortuna kehrt nach Skandal-Spiel in die Bundesliga zurück“. Und auch auf der Facebook-Seite von Fortuna hagelt es Kritik. Ein Kommentator meint sogar, dass die Fan-Zahl der Seite rapide gesunken sei direkt nach dem Spiel. (Kann das jemand nachprüfen?)

Bekannte von mir, die live beim Spiel dabei waren, erzählen dagegen, dass von “Todesangst” “Mob” oder “Blutbad” keine Rede sein konnte. Es standen stattdessen Eltern mit ihren Kindern auf dem Platz und haben gefeiert. Dass die Fernsehbilder einen anderen Eindruck vermitteln, kann ich aus eigener Erfahrung verstehen, auch mich hat das Geschehen mitgenommen. Allerdings waren im Fernsehen keine bengalischen Feuer aus dem Fortuna-Block zu sehen, sondern lediglich welche aus der Hertha-Ecke. Schämen sollten sich also beide Parteien.

Ja, wir sind wieder erstklassig. Und es gibt so viele positive Nachrichten über den Club zu berichten. Aufgestiegen nach 15 Jahren, zwischenzeitlich in der vierten Liga. Andreas “Lumpi” Lambertz, der Kapitän der Fortunen ist der erste Spieler, dem der Aufstieg von der vierten in die erste Liga mit dem gleichen Club gelungen ist. Die Begeisterung in der Stadt ist so groß wie lange nicht, ein Zuschauerschnitt von 32.000 in der zweiten Liga zeigt dies deutlich. Ich kann nur hoffen, dass die Sicherheitsvorkehrungen künftig verstärkt werden, so dass es künftig wieder über den Sport gesprochen werden kann und nicht über Chaos.